Roofinox Herstellung

Wie wird Roofinox Edelstahl hergestellt?

Edelstahl ist aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken und findet in fast allen Lebensbereichen Verwendung. Aus diesem Grund wurde viel daran geforscht, die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Edelstahl zu verbessern.

Den einen Edelstahl gibt es nicht

Im Hochofen wird Eisenerz zu Roheisen verarbeitet, in diesem Stadium ist es sehr hart, aber noch spröde. Durch diverse Verfahren werden Kohlenstoff und einige Begleitstoffe eliminiert.

Durch das Beifügen von Chrom und anderen Legierungsmetallen zur Stahlschmelze wird Edelstahl produziert. Der Chromgehalt verleiht dem Edelstahl in erster Linie seine Korrosionsbeständigkeit. So entsteht eine natürliche und kontinuierliche Chromoxid Schicht an der Oberfläche. Dieses Oxid bildet eine passive Schicht an der Oberfläche des Edelstahls, die diesen nicht nur dauerhaft gegen alle Korrosionstypen schützt. Sie ist auch noch regenerativ, das heißt, sie heilt sich im Bedarfsfall selbst, sobald sie mit Wasser oder Luft in Kontakt kommt.

 

 

 

Die Legierungsmetalle sowie deren Zusammensetzung und Anteile ändern sich je nach Anwendung, für die der Edelstahl produziert wird (Architektur, Medizin, Haushalt, Industrie, Schifffahrt…). Zu diesen Legierungsmetallen gehören Chrom, Molybdän, Nickel, oder Titan.

Bei der Herstellung von Bändern und Blechen gibt es das Warmwalz- und das Kaltwalzverfahren. Roofinox Edelstahl wird zuletzt kaltgewalzt, was uns die Herstellung von spezifisch designten Oberflächen erlaubt. Dabei entstehen unterschiedliche funktionelle und optische Qualitäten, die die Vielfalt der Roofinox Produktpalette ausmachen.

Roofinox Vielfalt – Wie sonst keiner.