Teil 3 unserer 3-teiligen Serie „Glücklich Zuhause“:

Im dritten Teil unserer Beitragsserie rund um das Zuhause dreht sich alles um Ihre Sicherheit. Laut der vorgestellten Studie The Good Home Report aus dem Jahr 2019, trägt unter anderem das Gefühl von Sicherheit maßgeblich dazu bei, ob wir glücklich mit unseren eigenen vier Wänden sind. Um es mit den Worten eines Studienteilnehmers zu sagen: „Ein glückliches Zuhause ist ein Ort, an dem man sich ausruhen kann“ – und um sich wirklich Ausruhen zu können, braucht es ein Gefühl von Sicherheit, richtig?

Sich sicher zu fühlen heißt, keine Bedrohungen zu empfinden und keine Angst zu haben. „Mein Zuhause ist meine Zuflucht, meine Burg. Weil ich mich sicher und beschützt fühle, und weil ich mich nicht in Gefahr fühle – ich habe nicht das Gefühl, dass jemand kommt und mich behelligt.“, so die eindrückliche Beschreibung eines Befragten.

 

Roofinox Classic Stehfalzfassade, abends, schöne Aussicht

 

Gefühle der Unsicherheit können auf eine gefährliche Umgebung oder Nachbarschaft zurückzuführen sein, doch oft basieren sie auch auf einem schlechten Zustand des eigenen Zuhauses: Wer bei starkem Regen Angst haben muss, dass das Dach nicht dichthält und sich gefährlicher Schimmel bildet, oder wer im Sommer 32° C in seinen Innenräumen misst, der fühlt sich alles andere als sicher. Angesichts der Tatsache, dass die Zahl der Wetterextreme wie Hitzewellen oder Starkregen laut Experten zunehmen, ist dies ein Thema von großer Wichtigkeit und Aktualität.

Wenn Zürich so warm wird wie Mailand

Erst im letzten Jahr haben Forscher der ETH Zürich prognostiziert, dass die Temperaturen in unseren europäischen Metropolen bis 2050 durchschnittlich um etwa 3,5° C bzw. im Winter um 4,7° C steigen könnten. Das mag für manche wenig klingen, doch wenn in Zürich Temperaturen herrschen, die sonst in Mailand gemessen werden, wenn es in Stockholm so warm wird wie in Budapest, oder wenn Seattle Temperaturen wie San Francisco verzeichnet, ist das alles andere als normal. Und es bringt neue Herausforderungen mit sich.

Der folgende Wärmestreifen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeigt eindrucksvoll, wie sich unsere jährlichen Temperaturen – hier am Beispiel von München – zwischen 1881 und 2018 bereits verändert haben.

 

Durchschnittstemperatur steigt und stellt die Langlebigkeit des Daches vor Herausfordferungen

Quelle: Zeit.de / DWD

 

Was ist also zu tun? Wie können wir diese neuen Herausforderungen meistern?

Architektur und Baumaterial sind entscheidend

Ein schlechtes Mauerwerk oder ein altes Dach können nicht nur zu Gefühlen von Unsicherheit und Unwohlsein führen. Die Bauart eines Hauses und die Qualität des verwendeten Materials können auch Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Hitze beispielsweise belastet den menschlichen Organismus stark und macht vor allem denjenigen zu schaffen, die schwach oder vorerkrankt sind. Auch fehlendes Geld und Armut verursachen Probleme, denn Betroffene können sich wichtige Renovierungsarbeiten oft nicht leisten. Leiden, die durch hohe Temperaturen jedoch bei uns allen entstehen können, sind Kreislaufbeschwerden oder Schlafstörungen. Das stressfreie Abschalten in den eigenen vier Wänden, wird dadurch so gut wie unmöglich.

Ganz ähnlich sieht es aus, wenn zu viel Niederschlag fällt. Zwar regnet es laut Experten im Durchschnitt auch zukünftig nicht unbedingt mehr, doch der Regen wird stärker und das immer öfter. Weiter führt starker Regen zwar üblicherweise nicht zu Kreislaufbeschwerden, doch wenn innerhalb von zwei Tagen die Wassermenge auf das Dach prasselt, die sonst in einem ganzen Monat fällt, kann dies durchaus zu schlaflosen Nächten führen. Hält das Dach? Bleibt es dicht? …

Ihr Schutz vor Hagel, Regen, Sturm und Sonne

Wie so oft geht Qualität über Quantität. Unsere Häuser müssen zunehmend mehr Strapazen überstehen und Wetterextreme aushalten, dennoch sollen sie uns sicheren Schutz gewähren. Seien Sie gewiss: mit dem richtigen Material geht das.

Dächer und Fassaden aus HFX Edelstahl

HFX Edelstahl zeichnet sich durch eine hohe Reflektivität aus, das heißt, die Wärmestrahlung der Sonne wird sehr gut zurückgeworfen. Hierdurch lässt sich das Aufheizen von Hausdächern und -fassaden nachweislich reduzieren. Für alle, denen genau das wichtig ist, gibt es Roofinox Spectra – ein HFX Edelstahl, der Wärme besonders schnell abgibt.

Bezüglich großer Regenmengen, Schnee oder Hagel, ist zudem die Festigkeit des verwendeten Materials von Bedeutung. Es kommt auf die Dichtigkeit, Temperaturbeständigkeit und eine geringe Ausdehnung an. All das vereint Roofinox in seinem HFX Edelstahl. Die hohe Belastbarkeit in Form der Zugfestigkeit ist z. B. auch für all jene von Relevanz, die auf ihrem Hausdach eine Photovoltaikanlage angebracht haben oder anbringen möchten. Bei Sturm und starken Böen verhalten sich solche Solaranlagen ähnlich wie ein Segel im Wind – eine hohe mechanische Belastbarkeit ist somit grundlegend.

 

Zugfestigkeit Vergleich von Edelstahl Stahl Kupfer Zink und Aluminium

 

Gründächer als gute Alternative

Wer keine Photovoltaikanlage auf seinem Dach und trotzdem „Schutzmaßnahmen“ vornehmen möchte, kann sich über Dachbegrünung Gedanken machen. Auch dadurch kann das Aufheizen des eigenen Zuhauses, bzw. von Gebäuden aller Art, nachweislich geschwächt werden. Das feuchte Grün sorgt bei jeder Dachform für einen natürlichen Kühlungseffekt. Dank der verschweißten HFX Edelstahl-Scharen, ist das Dach als solches für alle Zeiten dicht, funktional und obendrein sehr wartungsarm.

Nicht zu vergessen: die Dachrinne

Dachrinnen und Regenrinnen werden grundsätzlich entsprechend der ermittelten Regenmenge des jeweiligen Standorts angebracht. Damit große Wassermengen auch bei plötzlichen Schauern abgefangen werden können, ist zusätzlich ein geringer Wartungsaufwand von Bedeutung. Starkregen kündigt sich selten an – Dachrinnen müssen daher ohne viel Vorbereitung oder regelmäßige Reparaturen funktionstüchtig sein. Nur wenn dies der Fall ist, ist die problemlose Entwässerung garantiert.

Sorgen Sie für Langfristigkeit
– es lohnt sich!

Wir meinen: Besonders sorglos sind die, die langfristig planen. Sie können sich sicher fühlen, weil sie wissen, dass z. B. HFX Edelstahl über Jahrzehnte Schutz garantiert. Das Material ist von Premiumqualität, es ist funktional und stark – es schafft Vertrauen. Investitionen in ein Dach, in Dachrinnen oder in Fassaden aus Edelstahl, sind für Jahrzehnte. Sie zahlen sich aus. Damit sorgen Sie für Langfristigkeit, Nachhaltigkeit, Schutz und Komfort. Und ganz nebenbei machen Sie sich und Ihre Liebsten damit glücklich.

 

Mehr entdecken

Diese News Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

3 Dinge, die uns stolz sein lassen
02.04.2020 Nachhaltigkeit
3 Dinge, die uns stolz sein lassen
Teil 2 unserer 3-teiligen Serie “Glücklich Zuhause”: Wir wissen es und Sie wissen es: „A home...
Weiterlesen
Glücklich Zuhause = glücklich im Leben
27.03.2020 Nachhaltigkeit
Glücklich Zuhause = glücklich im Leben
Teil 1 unserer 3-teiligen Serie “Glücklich Zuhause”: Woran denken Sie, wenn Sie an Ihr Zuhause denken?...
Weiterlesen

Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.